Neuropathie & Vitamin B1

Vitamin B1 ist für die Funktion der Nerven unverzichtbar. Besteht ein Vitamin-B1-Mangel, können daher Nervenschäden (Neuropathien) entstehen. Was viele nicht wissen: Menschen mit Diabetes sind häufig von einem Vitamin-B1-Mangel betroffen. Dieser kann Neuropathien auslösen oder verstärken und Empfindungsstörungen wie Brennen und Kribbeln in den Füßen hervorrufen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Neuropathie & Vitamin-B1-Mangel

Neuropathie &
Vitamin-B1-Mangel

Ein unangenehmes Kribbeln oder Brennen in den Füßen – das können erste Anzeichen für eine Neuropathie sein. Diabetiker sind besonders häufig betroffen: Etwa ein Drittel von ihnen leidet früher oder später an Nervenschäden. Ursache für diese kann unter anderem ein Vitamin-B1-Mangel sein, für den Diabetiker ein erhöhtes Risiko tragen. Da schwere Verläufe einer Neuropathie mit verminderter Schmerzwahrnehmung das Risiko für ein diabetisches Fußsyndrom erhöhen können, dürfen frühe Symptome nicht ignoriert werden. Mehr über Neuropathie & Vitamin-B1-Mangel

Vitamin-B1-Mangel bei Diabetikern

Vitamin-B1-Mangel
bei Diabetikern

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel führt zu einem gesteigerten Vitamin-B1-Bedarf. Zudem scheiden Diabetiker das für die Nerven so wichtige Vitamin B1 oftmals vermehrt über die Nieren aus. So kann ein massiver Mangel an Vitamin B1 entstehen. Ein solcher Mangel kann Neuropathien (Nervenschäden) auslösen oder verstärken und Empfindungsstörungen in den Füßen hervorrufen. Mehr über Vitamin-B1-Mangel bei Diabetikern