Tipps und Service

Wer mit Diabetes lebt, sollte ganz besonders auf einen gesunden Lebensstil achten. Schon kleine Änderungen können die Gesundheit unterstützen und Folgeerkrankungen wie der diabetischen Neuropathie (Nervenschäden) entgegenwirken. Von zentraler Bedeutung ist eine gute Einstellung der Blutzuckerwerte. Daneben ist es für Betroffene aber auch wichtig, einen Vitamin-B1-Mangel auszugleichen. Denn auch dieser kann Nervenschäden auslösen oder verstärken.

Tipps bei Diabetes

Tipps bei Diabetes

Eine gute Einstellung der Blutzuckerwerte und eine gesunde Lebensweise sind wesentliche Bestandteile der Behandlung. Wichtig sind zudem eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung. Außerdem sollten Betroffene ihre Füße gut im Blick behalten. Erfahren Sie hier, welche Tipps Sie beherzigen sollten! Tipps bei Diabetes

Kribbeln in den Beinen – was hilft?

Kribbeln in den Beinen
– was hilft?

Kribbeln, Brennen oder Taubheit in den Füßen – bei Diabetes machen sich Nervenschädigungen oft durch unangenehme Empfindungsstörungen und Schmerzen bemerkbar. Lesen Sie hier, welche Tipps sich bewährt haben und erfahren Sie, was Sie beachten sollten. Tipps bei Kribbeln in den Beinen

Vitamin-B1-Mangel bei Diabetes: Tipps

Vitamin-B1-Mangel
bei Diabetes: Tipps

Wie lässt sich die Versorgung mit Vitamin B1 verbessern? Reicht eine vitaminreiche Ernährung alleine aus? Was kann milgamma® protekt leisten und welche Vorteile kann die Behandlung bieten? Praktische Tipps für den Alltag haben wir hier für Sie zusammengestellt. Tipps bei Vitamin-B1-Mangel

Fußgymnastik bei Diabetes

Fußgymnastik
bei Diabetes

Sie wollen mehr für die Gesundheit Ihrer Füße tun? Unsere praktischen Fußübungen für jeden Tag helfen Ihnen dabei. Wir haben neun bewährte Übungen für Sie zusammengestellt. Ganz einfach die Anleitung herunterladen und loslegen – oder Sie trainieren mithilfe unseres Videos. 9 praktische Übungen

Fuß-Check: Selbsttest

Fuß-Check: Selbsttest

Bei der Diagnose der diabetischen Neuropathie können Sie sich ganz auf Ihren Arzt verlassen. Er kann die nötigen Untersuchungen vornehmen. Bei einer ersten Einschätzung kann Ihnen auch unser Fuß-Check helfen. Machen Sie hier den Test. Zum Fuß-Check