Diabetische Neuropathie & Vitamin-B1-Mangel

Diabetes kann die Nerven schädigen. Ärzte sprechen in diesem Zusammenhang von einer diabetischen Neuropathie – also einer Nervenerkrankung, die sich infolge der erhöhten Blutzuckerspiegel einstellt. Was viele nicht wissen: Hier kann auch ein Vitamin-B1-Mangel die Ursache sein. Denn er kann Nervenschäden (Neuropathien) auslösen oder verstärken und Empfindungsstörungen wie Brennen und Kribbeln in den Füßen hervorrufen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Diabetische Neuropathie & diabetischer Fuß

Diabetische
Neuropathie &
diabetischer Fuß

Etwa ein Drittel der Diabetiker leidet früher oder später unter Nervenschäden. Ein unangenehmes Brennen und Kribbeln in den Füßen können erste Anzeichen sein. Da schwere Verläufe der Nervenschädigung zu einem diabetischen Fuß führen können, dürfen frühe Symptome nicht ignoriert werden. Wie Diabetes die Nerven schädigen kann

Vitamin-B1-Mangel bei Diabetes

Vitamin-B1-Mangel
bei Diabetes

Ein erhöhter Blutzucker hat oft zur Folge, dass bestimmte Nährstoffe vermehrt ausgeschieden werden. Dazu zählt unter anderem auch Vitamin B1, ein wichtiges Nervenvitamin. Ein Mangel an diesem Vitamin kann Neuropathien (Nervenschäden) auslösen oder verstärken und Empfindungsstörungen in den Füßen hervorrufen. Mehr über Vitamin B1 & Diabetes